Geschichte + Entwicklung


Anfang der 90er Jahre entstand die Idee des Störtebeker Parks. Mitarbeiter des Vereins "Beratung, Kommunikation und Arbeit e.V." der seine Aufgabe u. a. in der Qualifizierung und beruflichen Wiedereingliederung von arbeitslosen jungen Menschen sieht, entwickelten ein Konzept zur Umsetzung dieser Idee. Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes erfuhren sie von der Stadt Wilhelmshaven, der Arbeitsverwaltung, der EU und anderen Förderern.
Wasserberg im Störtebeker Park
Stück für Stück entsteht in enger Zusammenarbeit aller Mitarbeiter ein Park, der in keine Schublade passt. Die Vermittlung von Umweltschutzgedanken sowie das ganzheitliche und spielerische Erleben von Natur und Umwelt sind wichtige Ziele, die der Störtebeker Park verwirklichen möchte. So entsteht ein Freizeit- und Umweltpark, der immer auch ein Lernpark sein wird, sowohl für Besucher als auch für die Mitarbeiter.

Die historischen Gebäude im Störtebeker Park sind Nachbauten ehemaliger und noch vorhandener Gebäude im Raum Wilhelmshaven (Maßstab 1:4). Wer die historischen Gebäude im Detail betrachtet, bekommt vielleicht Lust sich etwas näher mit der heimischen Geschichte zu befassen.

In Kooperation mit den Mitarbeitern wurden/werden vielfältige Veranstaltungen angeboten. Schmiedearbeiten im Störtebeker ParkDazu zählen Infoveranstaltungen für Kindergärten und Schulen, Workshops, Bildungsurlaube, Führungen durch den Park, Spielnachmittage, Kindergeburtstage sowie Aktionen von Gruppen und Vereinen.

Fachwerkgebäude bieten Platz für Aktivitäten, Veranstaltungen und Seminare. Der Umweltschutzgedanke wird dem Besucher anhand von Schilfkläranlagen, Solaranlagen zur Erzeugung von Warmwasser und Strom, Regenwasserreservoir, Grasdächern usw. in seiner Umsetzung demonstriert.







Störtebeker Park - der andere Freizeitpark in Wilhelmshaven